Kategorie: ITespresso.de » Sicherheit

Bitdefender entlarvt Klickbetrüger-Botnetz mit knapp 900.000 Bots

Dem Anbieter zufolge bringt das auf dem Trojaner Redirector.Paco aufsetzende Botnetz seriösen Firmen in der Höhe bisher nicht gekannte Schäden bei. Hierzu nistet es sich im Browser in gängige Suchmaschinen ein und ersetzt dort Suchtreffer durch eine von den Kriminellen…

Adobe beseitigt mit Sicherheitsupdate 25 gravierende Lücken im Flash Player

Die Schwachstellen betreffen die Versionen für Windows und OS X sowie die in Chrome, IE 11 und Edge integrierten Plug-ins. Auch die seit Wochenbeginn bekannte Zero-Day-Lücke ist darunter. Ein Angreifer könnte die komplette Kontrolle über ein ungepatchtes System übernehmen. Der…

Adobe weist auf schwerwiegende Schwachstelle in Flash Player hin

Die Lücke findet sich in den Versionen für Windows, OS X, Linux sowie Chrome OS. Ein Angreifer kann sie ausnutzen, um gegebenenfalls die komplette Kontrolle über ein betroffenes System zu übernehmen. Darüber hinaus beseitigen die jüngsten Aktualisierungen für Reader und…

Microsoft schließt gravierende Lücken in Windows und seinen Browsern

Auch eine Zero-Day-Schwachstelle, die Anwender aller Ausführungen des Internet Explorer betrifft, findet sich darunter. Alles in allem bietet der Mai-Patchday 15 Sicherheitsaktualisierungen für 33 Anfälligkeiten, die auch Lücken in .NET Framework sowie Office schließen sollen. Der ganze Artikel lesen: Microsoft…

Wieder Malware-Apps bei Google Play eingeschleust

Entdeckt wurden die mindestens fünf mit Malware verseuchten Aps vom Sicherheitsanbieter Check Point. Die Schadsoftware gliedert infizierte Geräte in ein Botnet ein, dass derzeit für Klick-Betrug mit Online-Werbung genutzt wird und versendet offenbar teure Premium-SMS. Der ganze Artikel lesen: Wieder…

Sicherheitstool sorgt auf Lenovo-Rechnern für Sicherheitslücke

Die Schwachstelle im vorinstallierten Lenovo Solution Center kann das Einschleusen von Schadcode ermöglichen. Gegebenenfalls ist ein Angreifer dadurch in der Lage, komplett die Kontrolle über ein betroffenes System zu übernehmen. Das Einspielen eines erforderlichen Updates muss manuell angestoßen werden. Der…

Mobile Schadsoftware zielt nach wie vor hauptsächlich auf Android ab

Laut einer Proofpoint-Studie hatten 98 Prozent aller schadhaften Apps das Google-OS im ersten Quartal zum Ziel. Betriebssystemübergreifend fanden sich zudem übereinstimmende Elemente in mobiler Malware. Ransomware etablierte sich bei den Kriminellen als führende Schadsoftware. Der ganze Artikel lesen: Mobile Schadsoftware…

Erpresser-Trojaner Locky kommuniziert nun verschlüsselt

Ein asymmetrischer Public Key wird genutzt, um die Kommunikation zwischen den mit Locky infizierten Rechnern und den Kommandoservern der Hintermänner zu verschleiern. Für Sicherheitsforscher wird das Sammeln nützlicher Informationen, etwa zum geforderten Lösegeld, nun schwieriger. Der ganze Artikel lesen: Erpresser-Trojaner…

Berliner Start-up will mit Privatsphäre-Gerät RelaxBox anonymes Surfen erleichtern

Die ab 29. April im Onlineshop des Anbieters RelaxInternet für 89 Euro erhältliche RelaxBox 2.0 soll auch technisch weniger versierte Nutzer respektive ihre internetfähigen Geräte sowie sämtliche ihrer Bewegungen im Netz vor ungewollten Zugriffen und Auswertungen schützen können. Der ganze…

Berliner Start-up will mit Privatspäre-Gerät RelaxBox anonymes Surfen erleichtern

Die ab 29. April im Onlineshop des Anbieters RelaxInternet für 89 Euro erhältliche RelaxBox 2.0 soll auch technisch weniger versierte Nutzer respektive ihre internetfähigen Geräte sowie sämtliche ihrer Bewegungen im Netz vor ungewollten Zugriffen und Auswertungen schützen können. Der ganze…

Kaspersky bietet Tool zur Entschlüsselung der Erpresser-Software CryptXXX an

Von der Ransomware Betroffene sind damit in der Lage, ihre chiffrierten Dateien wiederherzustellen, sodass das verlangte Lösegeld in Höhe von über 400 Euro nicht gezahlt werden muss. Voraussetzung dafür ist eine noch nicht von CryptXXX verschlüsselte Originaldatei. Der ganze Artikel…