Cyberkriminelle nutzen ChatGPT

In einem Bericht der Sicherheitsforscher von Check Point Research (CPR) im Dezember wurde mit ChatGPT ein kompletter Infektionsablauf durchgeführt, von der Erstellung einer überzeugenden Spear-Phishing-E-Mail bis hin zur Ausführung einer Reverse Shell, die Befehle in englischer Sprache annehmen kann. Es stellte sich damals die Frage, ob es sich hierbei nur um eine hypothetische Bedrohung handelt oder ob es bereits Bedrohungsakteure gibt, die OpenAI-Technologien für bösartige Zwecke einsetzen.

Dieser Artikel wurde indexiert von Security-Insider | News | RSS-Feed

Lesen Sie den originalen Artikel:

Cyberkriminelle nutzen ChatGPT