Datenleck: Infos von 250 Millionen Microsoft-Support-Kunden waren gefährdet

Ende 2019 lagen bei Microsoft über 250 Millionen Einträge einer Support-Datenbank offen im Netz. Das Leck ist mittlerweile repariert, die Redmonder geloben Besserung.

Vom 5. bis zum 31. Dezember 2019 hat eine falsch konfigurierte, interne Support-Datenbank von Microsoft über 250 Millionen Datensätze mit größtenteils anonymisierten Nutzerinformationen im Internet gefährdet. Das erklärte der Konzern heute in einem Blog-Post.
Auf den Fehler hingewiesen hatte am 29. Dezember der Sicherheitsforscher Bob Diachenko, der das Leck auch entdeckt hatte. Noch bis …

weiterlesen auf t3n.de

 

Advertise on IT Security News.

Lesen Sie den ganzen Artikel: Datenleck: Infos von 250 Millionen Microsoft-Support-Kunden waren gefährdet