Für Eltern: Beim Online-Konsum von Jugendlichen ist Hilfe zur Selbsthilfe statt Kontrolle angesagt

Genauso wenig wie ihr euer Kind mit 17 oder 18 Jahren in ein Auto setzt und sagen würden: „Fahr los!“, ohne zu erklären, wie man Auto fährt oder es in der Fahrschule anzumelden , könnt ihr ein Kind nicht frei in der virtuellen Welt “herumlaufen lassen”, ohne es vorher darauf vorzubereiten. 

Dieser Artikel wurde indexiert von blog.avast.com DE

Lesen Sie den originalen Artikel:

Für Eltern: Beim Online-Konsum von Jugendlichen ist Hilfe zur Selbsthilfe statt Kontrolle angesagt