Instant Ink: HP sperrt Druckerpatrone bei Kündigung von Tintenabo

HPs Instant-Ink-Abo liefert Druckertinte zu einem vergünstigten Preis gegen eine monatliche Zahlung. Wer Instant Ink kündigt, kann nach Vertragsende die aktuelle Kartusche nicht mehr nutzen, auch wenn sie noch gefüllt ist.

Wer das Abonnement HP Instant Ink kündigt, kann die Druckerpatronen nicht mehr verwenden, weil sie vom Hersteller gesperrt werden. Das hat Ryan Sullivan, ein Nutzer aus den USA, bei Twitter bekannt gemacht. Seine Nachricht mit einem Foto der Fehlermeldung auf dem Drucker wurde 2.900 Mal retweetet und bekam 9.700 Likes.
„Vergangenen Monat habe ich eine Gebühr für HP Instant Ink in Höhe von 4,99 …

weiterlesen auf t3n.de

 

Advertise on IT Security News.

Lesen Sie den ganzen Artikel: Instant Ink: HP sperrt Druckerpatrone bei Kündigung von Tintenabo