Internet der Dinge: Forscher finden Sicherheitslücken in Medizingeräten und der Industrie

Lesen Sie den originalen Artikel: Internet der Dinge: Forscher finden Sicherheitslücken in Medizingeräten und der Industrie


US-Sicherheitsforscher haben eine Serie von gravierenden Schwachstellen in vernetzten Industrie-Steueranlagen, Medizingeräten und anderen vernetzten Geräten entdeckt.

Von den Schwachstellen, die unter dem Namen „Amnesia:33“ zusammengefasst werden, seien Organisationen und Unternehmen auf der ganzen Welt betroffen, teilte das kalifornische Sicherheitsunternehmen Forescout am Dienstag mit. „Amnesia:33“ beschreibt vor allem fehlerhafte Umsetzungen des technischen Internet-Protokolls TCP/IP in vernetzten Geräten vor allem im industriellen Umfeld.
Nach Angaben von…

weiterlesen auf t3n.de
Werde jetzt t3n-Pro Member

 

Become a supporter of IT Security News and help us remove the ads.


Lesen Sie den originalen Artikel: Internet der Dinge: Forscher finden Sicherheitslücken in Medizingeräten und der Industrie