IP-Datenleck bei Pfizer ist kein Einzelfall

Dieser Artikel wurde indexiert von

Onlineportal von IT Management – it-daily.net

Pharmakonzern Pfizer räumte kürzlich ein, dass beim Unternehmen Tausende interner Dokumente geleakt worden seien. Darunter auch Geschäftsgeheimnisse im Zusammenhang mit dem COVID-19-Impfstoff. Im Rahmen einer Klage in Kalifornien erklärte Pfizer dazu, ein ehemaliger Mitarbeiter habe sensible Daten, während das Arbeitsverhältnis noch bestand, auf seine persönlichen Cloud-Konten und -Geräte abgezogen.

Lesen Sie den originalen Artikel:

IP-Datenleck bei Pfizer ist kein Einzelfall