IT-Sicherheitsmaßnahmen müssen erhöhter Bedrohungslage angepasst werden

Lesen Sie den originalen Artikel: IT-Sicherheitsmaßnahmen müssen erhöhter Bedrohungslage angepasst werden


Mitte Dezember wurde bekannt, ist die Arzneimittelagentur der EU, EMA, mit Sitz in Amsterdam einer Cyberattacke zum Opfer gefallen. Bei dieser wurden Dokumente im Zusammenhang mit dem Zulassungsantrag für den COVID-19-Impfstoff von Pfizer und Biontech entwendet. Quelle dieser Information ist eine Mitteilung des Pharmakonzerns Pfizer, der weiterhin betonte, dass die IT-Systeme der beiden Healthcare-Unternehmen von der Attacke unberührt blieben. Zuvor hatte die EMA den Angriff gemeldet und laut einer eigenen Erklärung mit einer umfangreichen Untersuchung begonnen. Die Agentur betonte, dass der Vorfall keine Auswirkungen auf die Prüfungsfristen des Impfstoffes habe.

 

Become a supporter of IT Security News and help us remove the ads.


Lesen Sie den originalen Artikel: IT-Sicherheitsmaßnahmen müssen erhöhter Bedrohungslage angepasst werden