Log4j: Was sich an Open Source dringend ändern muss

Dieser Artikel wurde indexiert von

t3n.de – Software & Infrastruktur

Jeden Dienstag beschäftigen wir uns im Pro-Briefing mit einem wichtigen Thema der IT. Heute geht es um Open Source und IT-Sicherheit. Den Impuls gab die Log4j-Schwachstelle.

Eine Schwachstelle in der Java-Logging-Bibliothek Log4j hält die Branche in Atem. Entdeckt und publiziert wurde LogShell4 – wie die Schwachstelle heißt – am Freitag. Seitdem sind IT-Fachkräfte damit beschäftigt, betroffene Systeme zu identifizieren und gegen Angriffe zu verteidigen.
Eingesetzt wird Log4j flächendeckend. Betroffen sind Behörden, kleine Anwendungen, Konzerne wie Apple, Amazon und …

weiterlesen auf t3n.de
Werde jetzt t3n-Pro Member

Lesen Sie den originalen Artikel:

Log4j: Was sich an Open Source dringend ändern muss