Metaverse-Hype: „Spektakulär dumm“ und wie kommunistische Propaganda, meint Ex-Evernote-CEO

Dieser Artikel wurde indexiert von

t3n.de – Software & Infrastruktur

Phil Libin, Mitgründer und Ex-Chef der Notiz-App Evernote und CEO der Video-App Mmhmm, findet den Metaverse-Hype „spektakulär dumm“. Ihn erinnere das Gerede darum an kommunistische Propaganda seiner Kindheit in der ehemaligen Sowjetunion.

Phil Libin wurde 1972 in Leningrad, das heute wieder St. Petersburg heißt, in der ehemaligen Sowjetunion geboren. Im Alter von acht Jahren zogen seine Eltern mit ihm in die USA, wo er zu einem bekannten Unternehmensgründer und Tech-Manager wurde. So war er Mitgründer und CEO der Notiz-App Evernote. Aktuell ist er CEO der Video-App Mmhmm, die er ebenfalls mitgründete. Vom Metaverse-Hype hält er …

weiterlesen auf t3n.de
Werde jetzt t3n-Pro Member

Lesen Sie den originalen Artikel:

Metaverse-Hype: „Spektakulär dumm“ und wie kommunistische Propaganda, meint Ex-Evernote-CEO