Mit Kanonen auf Spatzen: Warum es nicht immer KI-Technologie sein muss

Dieser Artikel wurde indexiert von

t3n.de – Software & Infrastruktur

Künstliche Intelligenz kann uns in vielen Bereichen weiterhelfen. Sie kann aber auch großen Schaden anrichten. Unser Gastautor erklärt, warum mehr KI nicht immer die beste Lösung ist.

Viele von uns standen bestimmt schon einmal im Stau und haben über die Unsinnigkeit großer Offroad-Fahrzeuge im Stadtverkehr sinniert. Ist der Fahrer ein Förster, der sich nur in den Stop-and-go-Verkehr verirrt hat oder ein Mensch, der seinen Wagen als Statussymbol sieht? Egal, was man von der Debatte an sich halten mag, zeigt sie uns eines: Nicht immer ist größer oder mehr auch besser. Diese …

weiterlesen auf t3n.de
Werde jetzt t3n-Pro Member

Lesen Sie den originalen Artikel:

Mit Kanonen auf Spatzen: Warum es nicht immer KI-Technologie sein muss