Mit KI: So spürt Microsoft Sicherheitslücken auf

Lesen Sie den originalen Artikel: Mit KI: So spürt Microsoft Sicherheitslücken auf


Die Datenlage bei Microsoft ist offenbar groß genug für Machine Learning. Das Modell soll Open Source werden.

Das Security-Team von Microsoft setzt auf Machine-Learning-Modelle, um gemeldete Fehler danach zu klassifizieren, ob sie sicherheitskritische Lücken sind oder nicht, wie das Unternehmen in seinem Blog mitteilt. Durch eine neue Methode sei das Modell dabei so gut, dass in 99 Prozent aller Fälle gemeldete Fehler korrekt als sicherheitsrelevant klassifiziert werden und in 97 Prozent aller Fälle …

weiterlesen auf t3n.de

 

Advertise on IT Security News.


Lesen Sie den originalen Artikel: Mit KI: So spürt Microsoft Sicherheitslücken auf