Sicherheitslücken in „IPsec“ identifiziert

Forscher der Ruhr-Universität Bochum (RUB) und der polnischen Opole-Universität konnten nachweisen, dass das Internetprotokoll „IPsec“ angreifbar ist. Das in der Protokollfamilie enthaltene Internet-Key-Exchange-Protokoll „IKEv1“ birgt Sicherheitslücken, die es Angreifern potenziell ermöglichen, sich in einen Kommunikationsprozess zwischenzuschalten und gezielt Informationen abzugreifen.

 

Advertise on IT Security News.

Lesen Sie den ganzen Artikel: Sicherheitslücken in „IPsec“ identifiziert