Unzureichend geschulte Mitarbeiter sind die Haupt-Schwachstelle der IT

Eine Studie der Wirtschaftsprüfungs- und Steuer­beratungs­gesellschaft RSM zeigt: Fast die Hälfte (46 Prozent) aller erfolgreichen Cyberangriffe zielen auf unzureichend geschulte Mitarbeiter ab. 75 Prozent der Angriffe wurden dabei von den betroffenen Unternehmen nicht öffentlich gemacht, trotz Meldepflicht bei Verstößen gegen die DSGVO.

 

Advertise on IT Security News.

Lesen Sie den ganzen Artikel: Unzureichend geschulte Mitarbeiter sind die Haupt-Schwachstelle der IT