Wie Zutrittssysteme CO2-neutral produziert werden

Lesen Sie den originalen Artikel: Wie Zutrittssysteme CO2-neutral produziert werden


Salto legt viel Wert darauf, seine Zutrittssysteme auch ökologisch nachhaltig zu produzieren.

Die CO2-Neutralität bei der Produktion der Zutrittssysteme wird durch die Berechnung des CO2-Fußabdrucks und dessen Reduzierung auf null erreicht. Das erfolgt durch eine Kombination aus internen Effizienzmaßnahmen und der Unterstützung externer Projekte zur Emissionsreduzierung.

100 % des verbrauchten Stroms erzeugt Salto durch Sonnenkollektoren vor Ort selbst oder kauft ihn als zertifizierten Ökostrom zu. Alle Emissionen, die nicht eliminiert werden können, gleicht das Unternehmen über das „Madre de Dios Amazon Forest Conservation Project” in Peru aus. Dieses verifizierte Projekt für die CO2-Kompensation reduziert die Abholzung von Regenwald und trägt zur Einführung nachhaltiger Waldbewirtschaftung bei.

Zutrittssysteme nachhaltig und CO2-neutral produzieren

Salto strebt seit seiner Gründung nach möglichst umweltverträglichen elektronischen Zutrittslösungen. Das Unternehmen hat sich daher schon immer auf ehrgeizige Emissionsreduzierungen in allen Phasen des Produktlebenszyklus konzentriert, was die Entwicklung, Produktion, Energieeffizienz und das Recycling einschließt.

Salto ist sich seiner Verantwortung sehr bewusst, die ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen Auswirkungen seiner Aktivitäten zu berücksichtigen. Die Initiativen, die Salto unternommen hat, um den CO2-neutralen Status zu erreichen, zeigen das Engagement des Unternehmens, nachhaltiger zu werden.

 

Advertise on IT Security News.


Lesen Sie den originalen Artikel: Wie Zutrittssysteme CO2-neutral produziert werden