Wikileaks veröffentlicht CIA-Hacking-Tool “Brutal Kangaroo”

Mit ihm lassen sich Netzwerke infizieren, die nicht mit dem Internet verbunden sind. Bewerkstelligt werden soll dies vor allem über USB-Sticks. Offenbar lässt sich “Brutal Kangaroo” aber auch aus der Ferne in Netzwerke einschleusen und dann via USB-Stick weiterverbreiten.

 

Advertise on IT Security News.

Lesen Sie den ganzen Artikel: Wikileaks veröffentlicht CIA-Hacking-Tool “Brutal Kangaroo”