Zu viele Funklöcher: Telefónica muss mit zweistelliger Millionenstrafe rechnen

Die Telefónica Deutschland (O2) schafft es seit Jahren nicht, die verpflichtende Mindestabdeckung zu erreichen. Jetzt muss sie mit einer Millionenstrafe rechnen.

Telefónica-Chef Markus Haas hatte Ende letzten Jahres eingestanden, die im Rahmen der LTE-Frequenzauktion 2015 zugesagte Mindestabdeckung von 98 Prozent der deutschen Haushalte nicht erreicht zu haben.
O2 liegt deutlich unterhalb der Versorgungsverpflichtung
Vergleichsweise schwache 84,3 Prozent konnte das Unternehmen melden und liegt damit deutlich hinter der Telekom mit 98,1 und Vodafone mit 9…

weiterlesen auf t3n.de

 

Advertise on IT Security News.

Lesen Sie den ganzen Artikel: Zu viele Funklöcher: Telefónica muss mit zweistelliger Millionenstrafe rechnen